Dienstgrade

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Dienstgrade der Feuerwehr in Hessen

Dieser Artikel behandelt die Dienstgrade, Dienstgradabzeichen sowie Funktionskennzeichnung im Einsatz bei den Freiwilligen Feuerwehren, Berufsfeuerwehren, an der Landesfeuerwehrschule und bei den Brandschutzaufsichtsbehörden in Hessen.[1]

 

Freiwillige Feuerwehr

Rechtsgrundlage ist die hessische Feuerwehrbekleidungs- und Dienstgradverordnung (HFDV) vom 19. Dezember 2012.

Die Ernennung zum jeweiligen Dienstgrad ist neben der Dienstzeit primär mit der Fach- und Führungsqualifikation der Feuerwehrangehörigen sowie vor allem bei den höheren Dienstgraden auch mit ausgeübter Funktion und der Größe der Freiwilligen Feuerwehrverknüpft. Eine Beförderung nur aufgrund zeitlich längerer Zugehörigkeit zur Feuerwehr ist nicht vorgesehen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Dienstgrad.

Beschreibung der Dienstgradabzeichen und Funktionsabzeichen

  • Dienstgradabzeichen und Funktionsabzeichen aus dunkelblauem Stoff, 90 mm breit, 38, 51 oder 64 mm (mit Einfassung in Eichenlaub 77 mm) hoch, umlaufender Rand als Litze 2 mm, stets 6 mm vom Rand.
  • Balken 60 mm breit und 8 mm hoch. Abstand der Balken voneinander 5 mm. Abstand zwischen Balken 7 mm.
  • Vierzackiger Stern mit 15 mm Durchmesser.
  • Jugendfeuerwehrflamme mittig.
  • Sechszackiger silberfarbener Stern aus zwei ineinander gestellten gleichseitigen Dreiecken mit 17 mm Kantenlänge.
  • Sechszackiger goldfarbener Stern aus zwei ineinander gestellten gleichseitigen Dreiecken mit 17 mm Kantenlänge.
  • Richtfarben: Karmesinrot/Hellkarmesin RAL3014, Silber/Silbergrau RAL 7001, Gold/Goldgelb RAL 1004

gezeigte Darstellungen sind nicht maßstabsgerecht.

Dienstgrade

Dienstgrad Abkürzung Abzeichen Beschreibung Voraussetzung
Mannschaften
Feuerwehrfrau-Anwärterin / Feuerwehrmann-Anwärter FFrA / FMA FFrA / FMA Litze in Karmesinrot Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung einer Freiwilligen Feuerwehren
Feuerwehrfrau / Feuerwehrmann FFr / FM FFr / FM Ein Balken und Litze in Karmesinrot zwei Dienstjahre1Truppmannausbildung Teil 1 und 2
Oberfeuerwehrfrau / Oberfeuerwehrmann OFFr / OFM OFFr / OFM Zwei Balken und Litze in Karmesinrot drei Dienstjahre, Truppmannausbildung Teil 1 und 2 und ein Sonderlehrgang2
Hauptfeuerwehrfrau / Hauptfeuerwehrmann HFFr / HFM HFFr / HFM Drei Balken und Litze in Karmesinrot vier Dienstjahre, Lehrgang Truppführer und zwei Sonderlehrgänge
Führungskräfte
Löschmeisterin / Löschmeister LM‘in / LM LM‘in / LM Ein Balken in Karmesinrot und Litze silberfarben vier Dienstjahre, Lehrgang Gruppenführer und drei Sonderlehrgänge
Oberlöschmeisterin / Oberlöschmeister OLM‘in / OLM OLM‘in / OLM Zwei Balken in Karmesinrot und Litze silberfarben fünf Dienstjahre, Lehrgang Gruppenführer3 und vier Sonderlehrgänge
Hauptlöschmeisterin / Hauptlöschmeister HLM‘in / HLM HLM‘in / HLM Drei Balken in Karmesinrot und Litze silberfarben fünf Dienstjahre, Lehrgang Zugführer3 und vier Sonderlehrgänge
Brandmeisterin / Brandmeister BM‘in / BM BM‘in / BM Ein Balken und Litze silberfarben sechs Dienstjahre, Lehrgang Zugführer3 und fünf Sonderlehrgänge
Oberbrandmeisterin / Oberbrandmeister OBM‘in / OBM OBM‘in / OBM Zwei Balken und Litze silberfarben sieben Dienstjahre, Lehrgang Verbandsführer3 und fünf Sonderlehrgänge
Hauptbrandmeisterin / Hauptbrandmeister HBM‘in / HBM HBM‘in / HBM Drei Balken und Litze silberfarben acht Dienstjahre, Lehrgang Verbandsführer3 und fünf Sonderlehrgänge
1 in einer Einsatzabteilung
2 Zu den Sonderlehrgängen zählen u. a.: Sprechfunklehrgang, Atemschutzgeräteträgerlehrgang, Maschinistenlehrgang, Sanitäter der Freiwilligen Feuerwehr, Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall, Lehrgang GABC-Einsatz, Bootsführerlehrgang, Gerätewartlehrgang, Lehrgang Brandschutzerziehung, Grundausbildung für Motorkettensägen, Lehrgang Vorbeugender baulicher Brandschutz.
3 Zusätzlich zu den genannten Voraussetzungen sind regelmäßig Fortbildungsseminare zu besuchen.

Zusätzliche Funktionsabzeichen

Die zusätzlichen Funktionsabzeichen werden oberhalb des Dienstgradabzeichens getragen.

Jugendbereich

  • Stellvertretender Jugendfeuerwehrwart (rote Flamme, mittig, ohne Rahmen)
  • Stellvertretender Stadt-/Gemeindejugendfeuerwehwart (silberne Flamme, mittig, ohne Rahmen)
  • Stv. Stadtjugendfeuerwehrwart in kreisfreien Städten bzw. Stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart (goldene Flamme, mittig, ohne Rahmen)
  • Jugendfeuerwehrwart (rote Flamme, mittig, rote Umrandung)
  • Stadt-/Gemeindejugendfeuerwehrwart (silberne Flamme, mittig, silberne Umrandung)
  • Stadtjugendfeuerwehrwart in kreisfreien Städten bzw. Kreisjugendfeuerwehrwart (goldenen Flamme, mittig, goldene Umrandung)

Städte / Gemeinden

Stellvertretender Wehrführer (ein silberner Stern, mittig)

  • Stellvertretender Stadt-/Gemeindebrandinspektor (in Städten bis 50.000 Einwohner) (zwei silberne Sterne mittig in Reihe)
  • Wehrführer (ein silberner Stern mittig mit silberne Umrandung)
  • Stadt-/Gemeindebrandinspektor (in Städten bis 50.000 Einwohner) (zwei silberne Sterne mittig in Reihe mit silberne Umrandung)
  • Sprecher der Feuerwehr (in Städten ab 50.000 Einwohner ohne Berufsfeuerwehr) (ein Stern mittig mit einem kurzen Balken, links und rechts mit Umrandung)

Kreise / Kreisfreie Städte / Sonderstatusstädte

Kreisbrandinspektoren oder Stellvertreter Kreisbrandmeister nach § 13 Absatz 1 HBKG tragen ausschließlich Funktionsabzeichen: